Der von mir verwendete Draht geht von eloxiertem Aluminium über Edelstahl, versilberten Draht bis hin zu Sterlingsilberdraht.

Der Aluminiumdraht ist kein billiger Basteldraht, wie er oft angeboten wird und von dem man schwarze Finger bekommt. Mein Draht ist ein eloxierter, hochwertiger Schmuckdraht, der extra für die Schmuckherstellung produziert wird. Hierbei verwende ich sämtliche Stärken von 0,5 mm bis 4 mm, normalen Runddraht, Triangle-Draht, Aluminiumband, geprägt oder glatt, diamond cut (eingeschliffen), Classic-Draht, gehämmerten Draht, Croco-Band u.v.m.

Der 2 mm- Edelstahldraht ist unwahrscheinlich schwer zu biegen und für ganz filigrane Schmuckstücke nicht geeignet. Mit dem feineren Edelstahldraht (die Vierkantdrähte, Halbrunddrähte etc. sind von der Firma Beadalon) kann man auch feinere Schmuckstücke kreieren. Edelstahl ist sehr robust, stabil und widerstandsfähig. Allerdings ist man farblich eingeschränkt.

Bei dem Sterlingsilberdraht handelt es sich um 925er oder 935er Draht. Mein Draht besteht zu 92,5 % aus Feinsilber und zu 7,5 % aus Kupfer (der 935er zu 93,5 % aus Feinsilber und zu 6,5 % aus Kupfer). Er ist nickel-, blei- und cadmiumfrei! Ich beziehe den Draht ausschließlich von einem deutschen Händler/Hersteller.